WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Köstliche und fröhliche 2. Weinstrasse in Wiler Altstadt mit Besucherandrang

2. Wiler Weinstrasse: Fröhlichkeit unter Besucherinnen vor dem Hof in der Wiler Altstadt Kulturonline.ch
2. Wiler Weinstrasse kam bei Jung und Alt sehr gut an. (c) Fotos: Kulturonline.ch
Namhafte Weinproduzenten aus der Schweiz und Europa in Wil

Die 2. Wiler Weinstrasse vom 25. Mai liess nach 2016 erneut Liebhabende des Traubensaftes aufhorchen: 51 namhafte Weinproduzenten aus der Schweiz und Europa präsentierten das Beste aus ihren Kellern und Fässern. Das schöne Wetter lockte zahlreiche Besuchende aus Wil und Umgebung an.
Verköstigung beim Weinstand Kulturonline.ch 
Freundliche und genussvolle Verköstigung bei über 50 Winzer-Ständen.

Obwohl die erste Ausgabe der Weinstrasse in der Wiler Altstadt 2016 ein Defizit von mehreren Tausend Franken brachte, konnte dank der Defizitgarantie von Wil Tourismus eine zweite Auflage in Angriff genommen werden. Das Organisationskomitee mit Präsident Mike Holenstein, Thomas Dürlewanger, zuständig für die Produzenten, Marketingspezialist Thomas Abbt, Guido Frei verantwortlich für Finanzen, und Ruedi Schär von der Infostelle, informierten schon früher an einer Medienorientierung über neue Akzente. «Neben berühmten Weinherstellern und ihren Produkten aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien konnte dieser Event mit fünf Vorträgen der Masterclass von bekannten Weinjournalisten und Weinfachleuten in Restaurants in der Wiler Altstadt mit Erfolg ergänzt werden», so die OK-Verantwortlichen. Prominent vertreten war das Waadtland mit der Pinte Vaudois. Quasi ein Vorgeschmack für die OLMA im Herbst 2018.
Je nach Sorten-Gusto konnten mehrere Weien degustiert werden.
Je nach Sorten-Gusto konnten mehrere Weine degustiert werden.
 
Nur für Geniesser
Der Eintritt belief sich mit dem Degustierglas (mit Rückgabemöglichkeit) auf 50 Franken, dabei inbegriffen war eine kleine Umhängtasche mit Booklet und Verköstigung aus dem Waadtland unter der Regie von Gastro-Experte Walter Meier. Die Teilnahme bei den Masterklassen kostete extra, diese Anlässe waren dann schnell voll belegt. «Ganz bewusst wollten wir aus dieser Veranstaltungsreihe kein überbordendes Trinkfest machen, viel eher war die Weinstrasse von 15 bis 21 Uhr ein Ort für Geniesser.» Tatsächlich ging die Veranstaltung um 21 Uhr planmässig zu Ende und eine Stunde später waren praktisch alle Stände aufgeräumt.
Ein Blick von oben auf das Meer der Wein-Degustations-Stände in der Wiler Altstadt Kulturonline.ch
Blick auf das Meer der Wein-Degustations-Stände in der Wiler Altstadt.
 
Beachtlicher Wirtschaftseffekt
Der Aufwand seitens der Veranstalter ist wirtschaftlich nicht zu unterschätzen. «140 Personen standen bei den Ständen und hinter den Kulissen im Einsatz. Um den Veranstaltungstermin herum waren praktisch alle Hotelzimmer von Wil bis Uzwil ausgebucht. Damit leisteten wir einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität von unserer Stadt und dem touristischen Umfeld», sagt Holenstein gegenüber den Medien.
Link
https://www.wiler-weinstrasse.ch/


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch