WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Archiv Vorschau: «Persönlich im Hof zu Wil» mit Sepp Blatter, Ex-FIFA-Präsident, und Annemarie Meyer, Glacier Express-Chefin

«Persönlich im Hof zu Wil» mit Sepp Blatter, Ex-FIFA-Präsident, und Moderator Roland P. Poschung auf Kulturonline.ch Mission und Passion Fussball. Sepp Blatter, ehemaliger FIFA-Präsident, ist am 24. März 2019 Ehrengast von Moderator Roland P. Poschung und berichtet aus erster Hand über die Ereignisse, die sein Leben veränderten. Foto: Thomas Renggli

Volkshochschule Wil: Sonntag, 24. März 2019, 10.00 Uhr, im Hof (Wiler Altstadt)
Kaum zu glauben, aber es ist wahr. Beim 18. Anlass «Persönlich im Hof zu Wil» von der Volkshochschule Wil darf Organisator und Moderator Roland P. Poschung, Inhaber Medien und Ausbildung (mua.ch), am Sonntag, 24. März 2019, 10.00 Uhr, Sepp Blatter, Ex-FIFA-Präsident, und Annemarie Meyer, Geschäftsführerin vom Glacier Express, willkommen heissen.
Ein Leben für den Fussball: 41 Jahre hat der Walliser Sepp Blatter für die Fédération Internationale de Football Association, kurz FIFA, in unterschiedlichen Funktionen gearbeitet und den Fussballsport weltweit gefördert. Über 1,6 Mia. Menschen stehen mit Fussball in Verbindung. Blatter formte die FIFA von einem Verein mit zwölf Mitarbeitenden und 20 Mio. Dollar Schulden zu einem Weltkonzern mit einem Vermögen von 1,5 Mia. Dollar und über 400 Angestellten.
Gute und schlechte Zeiten wechselten sich ab. Dann kam der 27. Mai 2015 und die vorherigen Ereignisse, die die Fussballwelt erschütterten. «Und es hat auch mich erschüttert» gibt Blatter offen zu. Moderator Roland P. Poschung, selbst einst ein Fussballer beim SC Brühl, blickt mit Sepp Blatter vor und zurück, dabei dürfen kritische Fragen nicht fehlen.
 
Glacier Express, der langsamste Schnellzug der Welt
«Persönlich im Hof zu Wil» mit Annemarie Meyer, Geschäftsführerin Glacier Express, im Vorgespräch mit Moderator Roland P. Poschung auf Kulturonline.ch
Seit Anfang März 2019 gibt es unter der Leitung von Annemarie Meyer die Excellence-Class beim Glacier Express, der von St. Moritz via Chur nach Zermatt und zurück fährt. Moderator Roland P. Poschung schwärmt. (c) Foto: mua.ch
Ein «rollendes Leben»: Als zweiter Ehrengast kommt Annemarie Meyer, Geschäftsführerin vom langsamsten Schnellzug der Welt, nach Wil. Ihr Leben war bis heute von anspruchsvollen Aufgaben geprägt: Sie war u. a. Director Marketing & Sales bei der Destination Davos Klosters, Executive Director «Global Sports Sponsorship» bei einer Bank, Director Head Alinghi Sponsorship und von 1999 bis 2002 Marketing-Mitglied bei der FIFA (World Cup Korea/Japan).
Exklusive Informationen verrät Meyer über das neuste Angebot mit der Excellence-Class, einem neuen 3-Tonnen schweren Luxus-Zugwagen mit Fullservice, inkl. Concierge, modernstem Design und einer komfortablen Loungebestuhlung. Unvergesslich die Fahrten von St. Moritz via Chur nach Zermatt und retour. Ein Leben allein auf der Erfolgswelle? Nein!
Wie so oft können die Besuchenden vor dem Gratis-Apéro selber Fragen stellen und sich an einem attraktiven Wettbewerb beteiligen.
 
Gesprächsreihe mit VIPs im Herbst 2019
Am 27. Oktober 2019 sind Prof. Dr. med. Barbara Tettenborn, Chefärztin Klinik Neurologie am Kantonsspital St. Gallen, und Ironwoman (Hawaii) sowie Prof. Dr. rer. pol. Peter Gross, Universität St. Gallen und Buchautor, die faszinierenden Ehrengäste. Weitere VIPs werden am 24. November 2019 erwartet, allerdings laufen hier noch Verhandlungen. (pd)
 
Anmeldungen
Volkshochschule Wil, Hof zu Wil, Marktgasse 88, 9500 Wil, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.vhs-wil.ch / Telefon Sekretariat: 079 199 10 44. Eintritt: Fr. 20.-- (mit Gratis-Apéro!).

Links
Glacier Express AG
Hauptsitz FIFA, Zürich.


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch