WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Die Ostschweiz verzaubert «Fête des Vignerons» in Vevey

Empang der Thurgauer Regierung und Reisegruppe am Bahnhof Vevey auf Kulturonline.ch

Grosser Empfang der Thurgauer Regierung und Reisegruppe am Bahnhof Vevey von der Weinbruderschaft «Fête de Vigneros». (c) Fotos: Kulturonline.ch/mua.ch).

Waadtländer Jubel für den Kanton Thurgau
Am 5. August 2019 war das traditionsreiche «Fête des Vignerons» – ein Weltkulturgut – in Vevey unter dem Motto «Thurgovie: bien plus que des pommes» ganz im gemütlichen Thurgauer Festfieber. Knapp 900 Ostschweizer reisten im Sonderzug, alle ausgestattet mit einem nützlichen Sommerhut, nach Vevey, wo sie von der Weinbruderschaft und der Bevölkerung herzlich empfangen wurden. Mit dem Musikverein Kradolf-Schönenberg an der Spitze und durch Fahnen geschmückte Strassen ging es zur Arena, welche 20 000 Sitzplätze umfasst und wo 5 500 Schauspielende und Chöre schliesslich ein hervorragendes zweieinhalbstündiges Spektakel aufführten. Der Anlass kann noch bis zum 11. August 2019 besucht werden und ist absolut sehenswert.
 
Link zum «Fête des Vignerons».
 
Auch die 30 E-Bike-Fahrende, die in Etappen vom Bodensee bis zum Genfersee gefahren sind, kamen zeitgerecht und unfallfrei in Vevey an.Der Thurgau wollte am Fête des Vignerons in Vevey zeigen, dass der Kanton mehr zu bieten hat als Äpfel, dies obwohl 25 000 Äpfel von der Thurgauer Firma Tobi Seeobst AG gratis verteilt wurden.
In seiner Ansprache konnte Regierungspräsident Jakob Stark dann festhalten: «Es ist ein tolles Fest und der Thurgauer Auftritt ist mehr als gelungen.» Nicht zuletzt hat das der farbenfrohe Thurgauer Umzug gezeigt: Tausende standen an den Strassen und jubelten den Thurgauer Protagonisten zu. Grosse Beachtung fanden zudem die Auftritte der Thurgauer Künstler, so u. a. mit dem Dani Felder Trio.
Thugauer Musik am Fête de Vigneros mit dem Musikverein Kradolf-Schönenberg und dem Dani Felder Trio auf Kulturonline.ch
Beim Umzug: Der Musikverein Kradolf-Schönenberg hört sich das Konzert vom Dani Felder Trio an und ist ebenso begeistert wie das Publikum.
 
Vielfältig, sympathisch und genussvoll
Der Thurgau hat sich im Rahmen der in diesem Jahr neu geschaffenen Kantonstage einiges vorgenommen. «Wir wollen uns vielfältig, sympathisch und genussvoll präsentieren», sagte OK-Präsident Werner Müller im Vorfeld. Dazu hat das Organisationskomitee in den vergangenen eineinhalb Jahren einiges auf die Beine gestellt. Es gab einen Thurgauer Verkaufsstand mit Produkten aus dem Kanton, auf den Bühnen entlang des Sees präsentierten sich verschiedene Thurgauer Künstlerinnen und Künstler und nicht zuletzt haben Thurgauer Winzer eigens für den Kantonstag den Weisswein «Tous ensemble» kreiert.
Der Kanton Thurgau sowie seine Einwohnerinnen und Einwohner haben sich von ihrer besten Seite gezeigt, nicht nur beim Singen des Thurgauer Liedes. Daher schloss Jakob Stark mit den Worten: «Vive la Fête des Vignerons, vive la Thurgovie, vive la Suisse.»


Der ausführliche Bildbericht vom «Fête de Vigneros» unter der Rubrik «Momente».


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch