WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Grossartige Circus Knie-Tournée beim 100-Jahr-Jubiläum im 2019

Hervorragende Nummern: Fast immer ausverkauft und stets mit Standing Ovations

Am Sonntag, 24. November 2019, fand die 337ste und allerletzte Vorstellung des 100-Jahre-Jubiläums statt, damit ging für den Circus KNIE eine ganz besondere Ära zu Ende. «Das Jubiläums-Jahr war eines der erfolgreichsten Jahre in der KNIE-Geschichte – im fast immer bis auf dem letzten Platz vollen Zelt, auch gab es an jeder Vorstellung Standing Ovations. Ein Jahr der Superlative für die Familie Knie», teilten die KNIE-Mitglieder mit.
Nach 337 Vorstellungen in 33 Städten heisst es am Sonntag, 24. November 2019, in Rapperswil zum letzten Mal dieses Jahr im Jubiläumsjahr: «Welcome to Circus KNIE». Die Sängerin Nubya verzaubert mit ihrer wunderschönen Stimme das Publikum, Viktor Giacobbo und Mike Müller verwandeln sich zum letzten Mal in ihre beliebten Figuren und auch für Fredy Knie jun. gibt es ein letztes Mal: Seine allerletzte Vorstellung in der Manege – ein Abschied von der Manege als aktiver Teil des Programmes. Auch ein ganz emotionaler und trauriger Moment für seine Tochter Géraldine und ihre drei Kinder Ivan, Chanel und Maycol jun.: „All die Jahre hat uns mein Vater vor und hinter den Kulissen begleitet. Er ist die Liebe in Person für mich – sein Herz schlägt in meinem. Ich spüre ihm gegenüber eine tiefe Dankbarkeit, was er alles für mich, seine Grosskinder und das Unternehmen gemacht hat.  All die Liebe und die Kraft, die er uns immer wieder gegeben hat. Ich bin sehr froh, dass er weiter im Hintergrund mit uns arbeiten und für uns da sein wird.“
 
Höchst erfolgreiche KNIE-Saison
Die Familie KNIE und die grosse Circus-Familie mit all den 230 Mitarbeitenden und Artisten darf auf eine höchst erfolgreiche Saison zurückblicken. Es wurden mehrere Zusatz-Vorstellungen gespielt, als man ursprünglich geplant hatte. Auch wurde die Tournee um eine Woche verlängert und man spielt die letzte Show zu Hause Rapperswil und nicht – wie im gewohnten Turnus – im Tessin. Viele Momente bleiben in Erinnerung: Nebst schönen Premieren in den jeweiligen Spielorten, nebst ständigen Standing Ovations, restlos ausverkauften Vorstellungen bleibt auch die Taufe von Maycol jun. in Luzern in bester Erinnerung. In allen 33 Tournee-Standorten ein solch tolles und treues Publikum anzutreffen, das 100 Jahre Circus KNIE mitgefeiert hat, dafür sagt die Familie KNIE aus vollstem Herzen DANKE – Merci – Grazie!
 
Viktor Giacobbo und Mike Müller …
… fassen ihr KNIE-Jahr wie folgt zusammen: „Eine Tournee mit diesem einzigartigen Entertainment-Unternehmen, den fantastischen Artisten aus aller Welt und unseren Freunden aus der Familie KNIE ist das beste Live-Erlebnis, das man als Künstler in der Schweiz haben kann.“ Auch Vincent Kucholl und Vincent Veillon, welche die Tournee in der Westschweiz begleitet haben, sind ganz begeistert: «Was für eine Freude die Familie Knie und alle Beteiligten kennenzulernen und all die verschiedenen Berufe, die uns bisher unbekannt waren, zu entdecken und in der kurzen Zeit so viele Besucher zu treffen. Ein unvergessliches Erlebnis für uns!»
Die Familie KNIE hat aber auch noch andere Pläne: So reist die Familie von Fredy Knie jun.ans Zirkus-Festival nach Monte Carlo und wird dort mit verschiedenen Pferdenummern auftreten. Chanel Knie wird in Monaco ebenfalls am New Generation Festival Monte Carlo auftreten. Zudem gewährt Fredy Knie jun. während der Winterpause bei der Veranstaltung „Rund ums Pferd“ zudem einen fundierten Einblick in seine langjährige Arbeit mit den Pferden.
 
Neue KNIE-Saison 2020 mit Ursus & Nadeschkin
Auch für die nächstjährige Tournee und deren Premiere vom 19. März 2020 in Rapperswil hat sich die Familie wiederum etwas ganz Innovatives einfallen lassen: Ein grosses Highlight werden Ursus & Nadeschkin in der Manege sein. Sie werden die Tournee in der Deutschschweiz begleiten. In der Westschweiz wird Peter Shub, einer der lautesten visuellen Comedians der Welt, das Programm ergänzen.Der Circus Knie freut sich sehr auf die spannende und innovative Zusammenarbeit mit Flic Flac – The Modern Art of Circus, welche der Manege eine völlig neue Couleur verleihen wird. Eine neue Dimension des Zirkus-Erlebnisses! Natürlich sind auch wieder viele preisgekrönte Artisten und faszinierende Tier-Nummern der Familie Knie mit dabei.
Tickets für die Tournée 2020 sind bei Ticketcorner oder an den offiziellen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen erhältlich (z.B. Post, Manor, Coop City, etc.).


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch