WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


«Persönlich im Hof zu Wil» mit Malerin Jennifer Gehr und Sänger Remo Forrer

.

Volkshochschule Wil: «Persönlich im Hof zu Wil» am Sonntag, 5. Februar 2023, Beginn 19.00 Uhr (Wiler Altstadt)

Was gibt es sonst Schönes neben Malen und Singen?
Moderator Roland P. Poschung, Botschafter der Stadt Wil, darf zum Start ins neue Jahr am Sonntag, 5. Februar 2023, 10.00 Uhr, die zwei jungen Ehrengäste Jennifer Gehr und Remo Forrer im Hof in der Wiler Altstadt begrüssen. Als Höhepunkt gibt es ein kleines Konzert vom TV-Sieger «The Voice of Switzerland».
Persönlich im Hof zu Wil mit Malerin Jennifer Gehr und Moderator Roland P. Poschung

Moderator Roland P. Poschung im Gespräch mit Malerin Jennifer Gehr.


Jennifer Gehr, 1984 geboren, ist eine professionelle, international bekannte Öl- und Acrylmalerin aus Flawil, die schon in jungen Jahren die Freude am Malen, an Farben und dem Kreativsein entdeckte. Sie stammt aus Hannover und ist eigentlich gelernte Hörgeräteakustikerin. In Flawil hat sie sich vor einigen Jahren ein Kurslokal und Laden für Künstlerbedarf aufgebaut, wo Malbegeisterte alles lernen und kaufen können, was es zu einem individuellen Bildschaffen braucht. Ihr Fachwissen hat sie in einem attraktiven und originellen Buch «Just Paint – Malen zum Entspannen. Acrylbilder dekorativ und schnell gemalt» (Edition Michael Fischer) publiziert. Im 2021 konnte sie eine grosse Einzelausstellung im Wiler Kunsthaus Rapp sowie in der «The Gallery Steiner» in Wien präsentieren. Jüngst durfte sie mit zwei eindrücklichen Werken an der Art Basel in Miami Beach in den USA Erfolge feiern.
 
Durchbruch mit «The Voice of Switzerland»
Persönlich im Hof zu Wil mit Musiker Remo Forrer und Moderator Roland P. Poschung
Remo Forrer konnte durch Moderator Roland P. Poschung für ein Konzert
gewonnen werden. (Fotos: Helena Hohermuth / mua.ch)

Remo Forrer, 2001 geboren, ist ein grosses Schweizer Gesangs- und Musiktalent aus dem Hemberg im Toggenburg. Schon seine gesamte Familie ist sehr musikalisch und in der Ländlermusik aktiv. Nach Flöten-Unterricht wandelte er auf den Spuren seines Vaters und lernte Akkordeonspielen. Als er das Keyboard der Mutter entdeckte, wechselte er und spielte spontan – hauptsächlich englische – Musikstücke aus dem Radio nach. Bald begann er dazu zu singen. Damit stieg das Selbstvertrauen und er meldete sich bei der Musikschule Toggenburg in Wattwil an. Schon nach 3 Monaten absolvierte er den ersten Auftritt, zusammen mit der in Wil wohnhaften Lorena Beadini, die später ebenfalls im TV-Finale von «The Voice of Switzerland» war. Mit einem Video auf Facebook bekam er viele Komplimente, die ihn motivierten auf dieser «Schiene» weiter zu machen. Bühnenluft kam auf, so folgten nach privaten Engagements auch in Musicalproduktionen, unter anderem «Peter Pan» von Mattias Ammann. Beruflich absolvierte Forrer zuerst eine Sportartikellehre und eine Weiterbildung als Sachbearbeiter Immobilienvermarktung. Im 2023 hat er bereits ausgezeichnete Verpflichtungen, so Auftritte in «Das Zelt».
 
Anmeldung über Volkshochschule Wil
Der Eintritt beträgt Franken 20.--, inkl. Apéro. Anmeldungen bitte an Volkshochschule Wil, Marktgasse 88, 9500 Wil, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.vhs-wil.ch, Telefon Sekretariat 079 199 10 44.

 

Links
https://jennifergehr.ch/
 
https://remoforrer.ch/

Attraktiver Buchtipp

Banner-Werbung

«Beziehungs-Tango»
von Ernst-Marcus Thomas
(hogrefe Verlag)


«Beziehungs-Tango» von Ernst-Marcus Thomas (hogrefe Verlag)
----------------------------------------------------------------

TV-Hinweise etc.
---------------------------------------------------------------

Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch